Midnight Colors Online Festival
25.04.

Brigs

Kommt aus Köln und produziert kopfnicklastige Inhalte für die Unterhaltung des Ohrkanals. Beats are life. Press Low Funk is the Squad.

Cidukkha Ohn

Versteckt in den Sümpfen Ehrenfelds ist der Produzent, Eremit, MC, Mensch, und manchmal Bereiter von Platten Cidukkha Ohn nur ein Beispiel für die vielen Kunst und Kulturschaffenden, die dieser Raum vorzubringen vermag. Streunert man als Konsument von Musik durch das Angebot von Köln, ist es durchaus möglich, dass man Cidukkha Ohn schon begegnet sein könnte. Die jedoch schwierig in Genre zu pressenden Klangerzeugnisse, machen sein Auftauchen schwerlich kalkulierbar. Oftmals versteckt hinter Rechenleistungsmaschinen, ein Knöpfchendrücker und Tastenbetätiger, selten aus sich heraus, eher in sich hinein.

Nähert man sich einer Beschreibung seiner Musik, hilft dem Nachdenken darüber die Vorstellung eines Einmachglases. Es ist durchaus möglich, durch Beschriftungen deutlich zu machen, was wohl in diesem Glas sein könnte. Stellen wir uns nun jedoch vor, dass wir dieses Einmachglas einfach irgendwo finden, vielleicht auf einer Straße beim Foodsharing. Wir können zwar lesen was auf dem Einmachglas steht, aber wirklich herausfinden, ob die Beschriftung dem Inhalt entspricht, können wir nur, wenn wir das Glas öffnen und versuchen uns ein eigenes Bild zu machen. In diesem Fall könnten die Beschriftungen für das Einmachglas lauten: Elektronische Beat Mukke, verspielt geschmückt mit Samples und popkulturellen Referenzen. Aber wie gesagt, was drin ist könnt ihr selbst auschecken.

Emma Air

Producer aus Hamburg, führt ein normales Clark Kentiaskes Leben im Alltag. Nachts erwacht seine Leidenschaft für Beats, Bass und Sounds jeglicher Art. Die verbindung von Samples und synthetischen Klängen haben dabei sein Hauptaugenmerk, weshalb die Bandbreite seines Sounds, wie auf seiner Beatbook LP zu hören, sehr weitreichend ist.

High John

Der hamburger Hip Hop Produzent High John represented seine Crew die Raw Supplier, Sein lable Melting Pot Music und das Neo Soul Dou Douniah & High John, welche letztes Jahr ihr debute Album "Dream Baby" veröffentlicht haben. Mit dem sie auf spotify insgesamt bereits über 1 Millionen Streams eingespielt haben.
In diesem Set Spielt High John neben einzelnen noch unveröffentlichten Schätzen, Beats aus einer weiten Bandbreite seiner Releases unter anderem von Alben wie "Plusma & High John - High+"," Douniah & High John - Dream Baby" oder der Compilation "Raw Supplieres - Tandem" und diversen Single releases die auf seinem Spotify profil zufinden sind. Am 14.06.2020 erscheint sein neuestes Project mit Jazz Pianist Sandro Saéz namens "HighSaéz" welches Hip Hop Beats und Jazz Piano zu einem einzigartigem Sound verschmilzen lässt.

Mind The Blue

mind_the_blue is a 19-year young beatmaker located in cologne. Inpired by the likes of the L.A. Beat Scene, his style ranges from psychedelic lo-fi beats to shoegazy guitar loops, all produced within his tiny bedroom. On today's livestream he is presenting to you guys some brand-new tunes from his upcoming beat tape: "Anti-Fomo". Feel free to check out his SoundCloud link, to dive deeper into mind_the_blue's persona and further beat drops.

Moody

Pixelschubser, Plattenhorter und Sampleklopfer aus Brühl. Zusammen mit meinen Press Low Funk Dudes bespaßen wir des öfteren die Rapflix and Chill Cypher und in meiner Freizeit bringe ich gerne den Müll raus.

Murry

Murry aus Köln bastelt samplelastige Beats, gespickt mit urbanen Fieldrecordings aus der Domstadt. Hin und wieder ist er auch hinter den Decks deiner schmutzigen Eckkneipe zu finden, wo er Tanzmusik längst vergangener Zeiten auflegt.
Nach seinen ersten beiden Tape-Releases "Himmel Un Äd" & "Downtown Chops" veröffentlichte er kürzlich seine Free EP "music to stay home to"

OneWerd

For OneWerd, a rapper and producer from the SF Bay Area, the journey has always been about the music, and vice versa. Hip Hop for the Bay Area emcee and producer began in the SF bay area amidst a haze of graffiti-based classroom scribbles, open-mic freestyle cyfers, and the peak of the mid 90’s underground scene. Over the course of the last decade and a half, he has toured both coasts of the US, released 7 self-produced albums, collaborated with a plethora of underground names, and maintained a monthly showcase of local and touring artists in SF’s SOMA district. OneWerd’s music and production span a wide spectrum of topics and styles, ranging from abstract introspection over ethereal synths and layered drumwork, to breakneck-lyrical cadence over grinding bass textures. From the humorous, trap-based chronicles of life as the owner of a calculator watch, to the technically layered lyricism of staying inspired in a steadily deteriorating industry, diversity of stlye is a key ingredient to Werd’s formula. OneWerd has collaborated and shared the stage with Myka 9, Scarub, Aceyalone, 2Mex, Sapient, Gajah, LuckIam, Ceschi, Moodie Black, Brzowski, Bop Alloy, VerBs, Abstract Rude, Candlespit Collective, Adder, Spoken Nerd, and many more.

Robochop

Robochop produziert seit 2004 Beats für verschiedene Künstler*innen sowie Instrumententalmusik. Seine Produktionen sind äußerst vielfältig, meist basieren sie auf Samples, gemischt mit Einflüssen aus aller Welt und synthetischen Sounds mit wuchtigen Drums. Seine Instrumentals werden sowohl den Richtungen Boom Bap als auch Trip- und Jazz-Hop, Chillhop und Lo- Fi zugeordnet. Nachdem er bereits mehrere Projekte veröffentlicht hat, u.a. die EP „Ups and Downs“ im Jahr 2018, folgte 2019 sein erstes Instrumentalalbum auf Vinyl: „Slow Jams“. Noch bevor dieses Album erschien, arbeitete Robochop bereits an seinem nächsten Werk „Flowers“ und gründete daneben mit zwei Wegbegleitern das Musiklabel „Eric B. Records“, bei dem seine Musik nun erscheint.

Sein neues Album „Flowers“ ist gleichzeitig das erste Release von Eric B. Records.Flowers steht für die Schönheit der Natur, die häufig in einer Welt voller Konsum und Überproduktionen vergessen wird. Mit viel guter Pflege, Liebe und Musik schafft es auch die kleinste Blume zu einem großen und bewundernswerten Exemplar heranzuwachsen. Damit spiegelt es einen Teil des Lebens seines Erschaffers wider. Robochop hat auch im wahren Leben einen grünen Daumen. Ein Blick in seine Wohnung verdeutlicht das, denn dort treffen beide Leidenschaften aufeinander. Inmitten eines wahren Dschungels aus Grünpflanzen türmen sich Soul-, Funk- und Jazzplatten, in denen Robochop nach Schätzen gräbt, um aus diesen Samples zusammen mit Synthesizersounds, eingespielten Gitarrenriffs und mächtigen Drums seine charakteristischen Beats zu zaubern. Und wir wissen ja: Pflanzen wachsen und gedeihen noch besser bei guter Musik. „Flowers“ erscheint am 15.05.2020 auf allen Streaming- und Download-Plattformen und in limitierter Auflage auf Vinyl.

Toma

is a beatmaker/producer from the Brussels area. He started out back in 2007, producing for various underground artists from all over Europe aswell as the United States.
Influenced by 90s golden era boombap gfunk, aswell as jazz and soul, 'Toma' produces a mix of soulful and jazzy vibes with hard knocking drums that take you right back to the oldschool. Still openminded for the new sounds and styles of today he tries to combine the old with the new. His beats are mostly sample based and made with the 'Akai MPC 1000' combined with Logic Pro X.

Tscheggo

Wolberts

Der Beatmaker und Produzent aus Köln baute seine ersten Beats in früher Jugend. Nach Studienreisen durch elektronische Genres wie Dubstep, Drum'n'Bass und House kehrte er bald zu seinen HipHop-Wurzeln zurück und bewegt sich heute musikalisch in einem Dreieck aus Lofi, Jazzhop und G-Funk, lässt dabei aber immer wieder gerne Einflüsse aus früheren Schaffensperioden einfließen, sodass er seinen samplebasierten Produktionen durch 808s und eindringliche Synthmelodien seinen Stempel aufdrückt. Auf der kurzen Liste seiner bisherigen Veröffentlichungen stehen die 5-Track EP „Jiggimonial“ mit Rapper Luko sowie Compilation-Erscheinungen über S!X-Music. Wolberts ist Teil der Burgistan-Crew sowie der Jazzgruppierung „PAO-Kollektiv“.